BEM 2014 in Geyer

DSC_2112Das Vogtland startete mit 27 Schülern und das größte und erfolgreichste Kontingent stellte der SK König Plauen mit 17 Teilnehmern, der SC Reichenbach, unser Talentestützpunktpartner stellte 5 Schüler u. der VSC steuerte ebenfalls 5 Schüler bei. 118 (82m+36w) Schüler waren in den AK U 10 bis U 18 am Start. Vergleicht man die Starter der fünf Qualifikationskreise, so ergibt sich folgendes Bild: 32 Teiln. Chemnitz, 28x Erzgebirge, 27x Vogtland, Zwickau u. der Mittelkreis jeweils 15 Teilnehmer. Die 32 Chemnitzer Teilnehmer werden von der drei Chemnitzer Vereinen gebildet = USG/CSC/Rapid Chemnitz. In der Erzgebirgsregion sind die Teilnehmer auf 6 Vereine aufgefächert : Annaberg, NH Aue, SV Lengefeld, Schwarzenberg, Gornsdorf u. Ehrenfriedersdorf ( für viele ein beneidenswerter Zustand). Für das Vogtland traten der SKK, SC Reichenbach, VSC positiv in Erscheinung, leider ohne Waldkirchen, Markneukirchen oder Treuen! Für den Raum Zwickau zogen die Starter von Wilkau, SC Zwickau und Crimmitschau ins Feld. Der Mittlere Kreis wartete mit Niederwiesa, Burgstädt und Freiberg auf.
Bei der Medaillenvergabe im männlichen Bereich ergibt sich ein interessantes Bild: 5x Vogtland / 4x Chemnitz / 3x Erzgebirge / 2x Mittlelkreis / 1x Zwickau. Natürlich sieht es bei den Mädchen ganz anders aus. Hier haben Wilkau, die USG, CSC , Annaberg die Nase vorn.
Der SK König erzielte folgendes Ergebnis:
1.Platz : Binh Karl- U 18 m = 5Pkt.
4.Platz Daniel Helmrich -U 16= 4,5 pkt.
1.Platz Niklas Linnert – U 14 = 6 Pkt.
2.Platz Simon Burian – U 12 = 5 Pkt.
4.Platz Nico Hörkner U 12 = 4,5 Pkt.
SC Reichenbach:
2.Platz Daniel Zähringer U 16= 5 Pkt.
2.Platz Jan Niklas Phenn U 14 = 5 Pkt.
VSC Plauen:
4.Platz Emelie Dietzel U 12 = 4,5 Pkt.
Folgende Spieler sind direkt zur SEM qualifiziert :4x SKK = Binh,K., N. Linnert, S.Burian , N.Hörkner vom Reichenbach fahren D.Zähringer u. J._N. Phenn mit , der VSC steuert mit E.Dietzel eine Spielerin bei. Am 15.März werden noch ein paar wenige freie Plätze zur SEM, gemeinsam mit Leipzig u. Dresden in Chemnitz ausgespielt. Diese Chance wird den jeweils 4./5. Platzierten eingeräumt: T.Merkel, D, Helmrich, Liam Ertl, E.Fischer (alle SKK) könnten somit die Qualifikation noch schaffen, ebenso Antonia Anstadt vom VSC.
Alles in allem ein sehr gutes Ergebnis des Vogtlandes, welches in der Hauptsache vom SKK u. Reichenbach bestritten wurde. Die geringe Teilnahme zur Vogtländischen Meisterschaft hat sich jetzt gerächt, den viele Vereine fehlten (Markn., Treuen, Waldkirchen, Adorf, usw.).
Peter Luban

 

OVL 2013/14 – Der zweite Spieltag

mit Bekanntgabe der Tagesgewinner

Ganz klar – ein Tagesgewinner ist, wer an einem Spieltag zwei Siege für sich verbuchen kann. Das sind heute der Zweite der Tabelle, Claus-Peter Franke, Philipp Steinhaus und Christopher Bischoff. Aber einer müsste heute den Tagespreis bekommen, auch wenn er “nur” 1,5 Punkte geholt hat – Burkhard Atze, der sich mit einem fulminanten Spieltag die Tabellenführung sicherte. Gegen Ulrich Rehm konnte er ganz punkten und gegen Heinz Zöphel in einer hochtaktischen Partie ein Remis holen. Burkhard war in beiden Partien nicht favorisiert. Continue reading…

 

Fazit /BMM U 14/12/10

Während in den Zentren Leipzig und Dresden diese Punktspiele in regelmäßigen sonnabendlichen Ligaspielen abgewickelt werden, ist es für unseren Bezirk günstiger die Spiele komprimiert an einem Wochenende zu absolvieren. Die Anzahl der Nachwuchsteams ist leider rückläufig und am deutlichsten wird dies in der AK U 10 mit nur zehn Teams (in den Vorjahren meist 18 Teams und z.Z. in Dresden 20x !!!). Die U 14 u. U 12 konnten jeweils 14 Mannschaften mobilisieren. Auffällig ist, die meisten Teams kommen aus dem Erzgebirge = 12, gefolgt von acht Chemnitzer Mannschaften, knapp dahinter das Vogtland mit sieben (4 SKK, 2x VSC Plauen, 1x Reichenbach), der Mittlere Kreis kommt noch auf sechs (alle Niederwiesa, wo bleibt Freiberg, Frankenberg, Siebenlehn usw.) und das Schlusslicht, der Raum Zwickau, auf 5 Mannschaften. Bei den neun zu vergebenen Mannschaftsmedaillen konnte der SK König Plauen drei erringen und wurde so erfolgreichster Verein, dahinter folgte Annaberg u. Niederwiesa mit jeweils zwei und Aue u. CSC Chemnitz mit jeweils einer Medaille. Mit jeweils sechs Teams brachte die USG Chemnitz u. Niederwiesa die meisten Mannschaften an den Start, gefolgt von den vier Teams des SK König Plauen, VSC Plauen zwei u. SC Reichenbach ein Team.

 

2. Schulschach-Konferenz Sachsens am 03.05.2014 in Weischlitz

Parallel zum Schachturnier der Grundschulen des Vogtlandkreises findet die 2. Schulschachkonferenz Sachsen statt. Hierzu werden Lehrer und Pädagogen aus Nah und Fern erwartet. Neben einer Diskussionsrunde werden auch 2 Workshops angeboten. Weitere Details können dem Flyer entnommen werden.
In den vergangenen Jahren lernten wir Pädagogen in Sachsen kennen, die sich mit großer Leidenschaft für Schach in der Schule engagieren. Einige von ihnen können bis heute kaum Schach spielen, sie sind aber von den positiven Auswirkungen des Schachs auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen überzeugt und erleben wunderbare Veränderungen. Die Konferenz soll Ihnen Mut geben, Schach in der Schule einzuführen, zum Erfahrungsaustausch anregen, neue Kontakte knüpfen. Es ist unbestritten, dass Schach viele positive Auswirkungen auf schulische Erfolge hat.

Flyer zur Schulschach-Konferenz: 2014_Flyer-Schulschachkongress

 

 

6. Schachturnier der Grundschulen am 03.05.2014 in Weischlitz

Auch dieses Jahr laden wir zum Schachturnier der Grundschulen des Vogtlandkreises. Weischlitz wird das Turnier zum 2. Mal ausrichten. Abweichend von den anderen Jahren beginnt das Turnier dieses Mal erst 10 Uhr. Meldeschluss ist 9.30 Uhr.

Die Grundschule Portitz/ Leipzig, die erste Schule in Sachsen mit dem Titel “Deutsche Schachschule” wird als Ehrengast erwartet. Parallel zum Schachturnier erwarten wir zahlreiche Lehrer und Pädagogen aus Nah und Fern zur 2. Schulschach-Konferenz Sachsens. Die Konferenzteilnehmer werden auch das Turnier besuchen. (s. weiteren Eintrag im Blog)

Wir hoffen auf die rege Beteiligung aller Schulen und die Unterstützung durch alle Vereine.

Ausschreibung: Pokalschach-Vogtland-Aushang2014

 

 

U 14 BMM in Flöha

Das Vogtland ging mit drei Teams zur diesjährigen U 14 Bezirksmannschaftsmeisterschaft ins Rennen – 2x SK König Plauen und 1x Team vom SC Reichenbach. Ausgehend von den immensen Trainingsanstrengungen der letzten Jahre ( mindest 2x wöchentlich), Turnierbesuchen in Pardubice, Geithain usw. , auch schon mit dieser Altersklasse, sollte der große Wurf gelingen. Aber es gibt ja auch die starken Vereine wie Niederwiesa, Annaberg Buchholz, USG Chemnitz u. Wilkau Haßlau. Dazu kommt das der SK König Plauen/SC Reichenbach ein gemeinsamen Landestalentstützpunkt geworden sind und den Schwung mit nach Flöha mitnehmen wollten. Der Auftakt war verheißungsvoll, denn am 1.Tag wurde alles gewonnen. Niederwiesa und Annaberg wurde bezwungen und auch am 2.Tag konnten die beiden USG Chemnitz Teams nichts entgegensetzen – 2x wurde hier 3,5:0,5 gewonnen. Am Ende wurden alle sieben Spiele klar gewonnen und das mit einer deutlichen Dominanz (14 Teams hatten sich qualifiziert). Timm Nicklaus 2,5 Pkt., Ng. Lukas 6 Pkt., Niklas Linnert 6,5. und Lucas Graf 6,5, dies bedeutete drei Brettbeste.
Aber auch unser II. Team ( ein junges U 12 Team) zum üben angereist, konnte sensationell den 3. Platz belegen ( S.Burian, L.Müller,N.Hörkner, M.Jahn u. D.Kießling). Der SC Reichenbach landete im hinteren Feld, aber mit einer jungen Mannschaft die noch oft in der Besetzung spielen kann. So wird der SK König am 5.April mit zwei Teams zur Sachsenzwischenrunde antreten: dem Bezirksmeister U 14 und dem Vizebezirksmeister U 12. Hier ist noch Luft nach oben für vogtländische Teilnehmer (nur 3 Teams?).

 

Stand – Nachwuchsspielsaison 13/14

Jetzt nachdem überall in den Ligen Halbzeit ist, lohnt sich ein Blick auf die Tabellen und auf die Teilnahme der nicht so ganz zahlreichen vogtländischen Teilnehmer. Spitzenreiter ist der SK König Plauen mit 8 Nachwuchsteams und zwei von ihnen spielen in den höchsten sächs. Nachwuchsligen, der U 20 und U 16 SL!
SK KÖNIG PLAUEN
I.Team : U 20 Sachsenliga = 5.Platz
I.Team : U 16 Sachsenliga =10.Platz
II.Team: U 16 Bezirksliga = 2.Platz
III.Team: U 16 Bezirksklasse = 9.Platz
In den unteren U 16 Ligen spielen natürlich aus Fördergründen viele U 14/U12/U10 Talente mit (alles was jünger wie 16 Jahre ist).
I.+II. Team: U 14 BMM = 11./12.Jan.14
I. Team : U 12 BMM = 2.Platz (berechtigt zur SMM/Vorrunde)
I. Team : U 10 BMM = 25./26.Jan.14
…………………………………………………………………..
VSC PLAUEN
I. Team : U 16 Bezirksklasse = 7.Platz
I. Team : U 14 BMM
I. Team : U 12 BMM = 4.Platz (berechtigt zur SMM Vorrunde)
I. Team : U 10 BMM
…………………………………………………………………..
SC REICHENBACH
I. Team 2.U 20 Sachsenliga 3.Platz
I. Team U 14 BMM

……………………………………………………………………..
Das Vogtland beteiligt sich mit 14 Teams im sächsischen Nachwuchsbetrieb, diese entfallen auf jeweils drei Vereine. Der SK König Plauen/SC Reichenbach sind Talentestützpunkt des Landes Sachsen geworden und sind neben dem
VSC/Wilkau der zweite Stützpunkt in unserer Region.
Spitzenreiter ist hier das Erzgebirge mit 18 Teams, 15 Teams aus Chemnitz Stadt und das Vogtland kommt auf 14 Startern, knapp dahinter Chemnitz Land 12 und die rote Laterne hat der Zwickauer Raum inne = 9 Teams. Vielleicht geben sich die anderen Vereine einen Ruck und steuern demnächst eine Mannschaftsmeldung bei.

 

BMM U12 in Lengefeld – beide Plauener Vereine bei der Sachsen-Mannschaftsmeisterschaft dabei

CSC Aufbau -VSC Plauen 1952Am Wochenende, 30.11./ 01.12.2013  fand die Bezirksmannschaftsmeisterschaft der U12 im erzgebirgischen Lengefeld statt. An jedem Tag wurden 3 Runden gespielt. Insgesamt gab es 7 Runden.

In der 1,. Runde am 22.11.2013 trafen die Plauener Vereine aufeinander, wobei der SK König klar favorisiert war. Am Ende konnte SK König mit dem Ergebnis 2:2 froh sein und vermied damit eine große Blamage. Die beiden Spitzenspieler von SK König konnten nur einen halben Zähler zum Ergebnis beitragen. Ein Spieler des VSC Plauen 1952 e.V. übersah in einer überlegenen Stellung, mit einer Dame mehr auf dem Schachbrett, einfach ein Matt des Gegners, was letztlich zum 2:2 führte, statt zum Mannschaftssieg des VSC Plauen 1952 e.V. über SK König Plauen.

Continue reading…