11. offene VSC-Meisterschaft 5.Runde

Am Dienstag wurde im Malzhaus die 11. offene Vereinsmeisterschaft des Vogtländischen Schach-Club Plauen mit Teilnehmern aus 7 vogtländischen Vereinen fortgesetzt. Bereits vorab wurden 4 Partien ausgetragen, deren Ergebnisse so nicht unbedingt erwartet werden konnten. In sehenswerter Partie erreichte Ralf Donnerhacke (VSC Plauen) gegen Heinz Zöphel (VfB Adorf) Vorteil, konnte aber trotz Merhrbauern das Turmendspiel nicht gewinnen. Unter beiderseitiger Zeitnot endete die Partie Remis. Frank Weller (SV Markneukirchen) beherrschte mit den schwarzen Steinen das Spiel gegen Steffen Bandt (SK König Plauen) von Beginn an und gewann schnell. Andreas Lippmann (VSC) konnte gegen Nachwuchsspieler Nils Süß (SKK) keine überzeugenden Argumente finden, die Partie war lange ausgeglichen bis Lippmann nach Fehler gar verlor. Rolf Wieland gewann gegen Uwe Ullrich (beide VSC) nach konsequenterem Spiel verdient.
Am eigentlichen Spieltag richtete sich das Zuschauerinteresse vor allem auf den Spitzenkampf zwischen Steffen Juntke (VSC) und Burkhard Atze (Markneukirchen), was angesichts einer langen und spannenden Partie auch gerechtfertigt war. Vor dieser Entscheidung gab es erwartete Siege, wie Merkel (VSC) gegen Schmidt (SV Bösenbrunn), Jäckel gegen Weidenhammer (beide VSC) und Benkert (Bösenbrunn) gegen Künzel (vereinslos). Länger mühen musste sich Gerhardt Rehbein (VSC) gegen Lutz Popp (VfB Adorf konnte letztlich aber kleine Vorteile mehren und zum Sieg ausbauen. Überraschung des Abends war sicher der Enspielsieg von Mario Tunger (SKK) mit Läuferpaar gegen Springer-Läufer von Siegfried Kadner (VSC), allerdings nachdem dieser eine seiner Leichtfiguren verloren hatte. Juntke hatte gegen Atze inzwischen deutlichen Vorteil erreicht, konnte diesen auch in kritischer Zeitnot behaupten und gewann schließlich. Stefan Schulze (VSC) musste sich gegen Rainer Mothes (SG Waldkirchen) noch etwas länger mühen, um im Turmendspiel seinen Vorteil der besetzten offenen Linie in verwertbares Material und schließlich zum Sieg zu bringen. – Ergebnisse[5]Tabelle[5]

Juntke führt weiter mit einem halben Punkt Vorsprung vor Franz und Rehbein. So kommt es am 11.3. zum vereinsinternen Spitzenkampf zwischen Rehbein und Juntke, aber auch Franz hat mit seinem ehemaligen Vereinkameraden Tunger keine leichte Aufgabe. – Ansetzungen[6]

S. Schulze

Ein Gedanke zu „11. offene VSC-Meisterschaft 5.Runde“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.