Physik und Schach zu Silvester?

Warum nicht? Beide haben Modelle im Repertoire, um das Leben rings um uns herum zu beschreiben. Die Physiker versuchen die Welt zu verstehen und zu erklären und das Schach bildet auf seine Weise die Lebenswirklichkeit ab.

Physiker machten es möglich, dass heute Raketen ins Weltall fliegen, ebenso erforschen sie den Mikrokosmos und die Merkwürdigkeiten des Alltags. Zu Silvester ist es normal, eine Flasche Sekt zu öffnen. Gewöhnlich denkt keiner darüber nach, welcher physikalischer Vorgang dahinter steckt. Zu Hause wird man vermeiden, dass der Sekt wie eine Fontäne aus der Flasche geschossen kommt, während diverse Sportarten dies für Rituale verwenden. Man will lieber den edlen Tropfen genießen als sinnlos vergießen. Und so mancher wird fragen – was hat das mit Schach zu tun? Ganz einfach, Schachspieler öffnen ihre Sektflasche anders. Es gilt: „Was für den einen Hochgenuss ist, beschert den anderen Verdruss“.

Matt in 2 Zügen

Wer die ganze Geschichte erfahren will, schaut auf die Website des VSC Plauen – Link

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.