Der Spieltag

In der sechsten Runde riss die Adorfer Serie – ausgerechnet Bösenbrunn stieß den Spitzenreiter vom Trohn. König Plauen II zieht weiter einsam seine Kreise an der Spitze der 1. Landesklasse. Klingenthal gelang ein überraschender Sieg in Aue. Zu den Ergebnissen der vogtländischen Mannschaften:

2. Bundesliga

Wieder mit allen Legionären gelang König Plauen I ein wichtiger, wenn auch knapper, Sieg gegen Passau. Markowski und Schaller siegten bei der ersten Saisonniederlage für Olympiasieger Pfretzschner. Für den Klassenerhalt muss konsequent weiter gepunktet werden.

1. Landesklasse

König Plauen II besiegte Leipzig Gohlis leicht und locker mit 5,5:2,5. Bei einer Niederlage von Lozovoj siegten Beyer, Götz, Hilbig und Engelhardt. Andreas Götz ist immer noch bei 100%. Der Mannschaftsleiter kann langsam den Aufstiegssekt kaltstellen.
Der VSC Plauen I verlor unglücklich gegen Neu-Oelsnitz ([Vogtlandschach] berichtete). Merkel, Klassen und Schulze verlieren bei Siegen von Därr und Juntke. Gegen drei Leipziger Mannschaften muss nun der Klassenerhalt erkämpft werden.

2. Landesklasse

Waldkirchen I verliert 2:6 gegen Zwickau und verpasst es sich von den Abstiegsrängen abzusetzen. Die vier Remis gelingen Hiemer, Karl Gündel, Hermann Fenderl und dem wiedererstarkten Rainer Mothes. Gegen Adelsberg und Markneukirchen haben die Waldkirchner den Klassenerhalt selbst in der Hand.
Markneukirchen erreicht beim Tabellenführer Wilkau ein ehrenhaftes 2,5:5,5 [Bericht]. Bernd Adler kann die Kaderspielerin Anja Schulz bezwingen aber das gesamte “Oberhaus” verliert. Der Klassenerhalt wird schwer, allerdings hat man von allen Mitkonkurrenten das “leichteste” Restprogramm. In den nächsten zwei Heimspielen muss der Fluch der Fischerhütte gebrochen werden.

Bezirksliga

König Plauen III gewinnt knapp gegen Wilkau-Haßlau und muss weiterhin auf einen Ausrutscher oder mangelnden Aufstiegswillen von Spitzenreiter Cranzahl hoffen. Tunger und Degenkolb sigen während Kamrla verliert.
Reichenbach I spielt gegen Sachsenring nur 4:4. Helmut Phenn und Perlitz siegen bei Niederlagen von Adler und Stephanie Müller. Nun wird es auch für Reichenbach noch einmal eng. Die direkten Konkurrenten Wilkau und Klingenthal sollte man auf Distanz halten.
Klingenthal gelang ein überraschender Sieg gegen Aue. Sattler und Franz siegen bei nur einer Niederlage von Karbstein. Wenn gegen Werdau und/oder Reichenbach gepunktet werden kann ist der Klassenerhalt aus eigener Kraft drin.

1. Bezirksklasse

Das Märchen ist vorbei. Adorf verliert in Bösenbrunn mit 3:5. Kolb kann am ersten Brett Zöphel standhalten und Jens Schmidt den Ex-Vereinskameraden Lutz Popp bezwingen. Am dritten Brett remisen Benkert und Leicht, Bernhard Gundel gewinnt an vier gegen Heiko Haendel. Wolf-Jacob und Kraubmann-Neubert enden remis, Lübke gewinnt gegen Sonnenberg während Daßler-Fröber gegen Wahliß für den einzigen Adorfer Sieg sorgt. Bösenbrunn sammelte wichtige zwei Punkte gegen den Abstieg ein und Adorf ist nicht mehr in Aufstiegsgefahr ;).
Treuen I verliert gegen Crimmitschau. Die Siege der Doppelspitze Rehm, Bachmann reichen nicht, da die letzten drei Bretter verlieren. Damit ist die letzte Aufstiegschance vertan.
König Plauen IV fährt zu siebt nach Zwickau und wird 2:6 zerlegt. So langsam muss man sich Gedanken machen es besteht die Gefahr, dass beide Plauener Mannschaften absteigen.
VSC Plauen II gewinnt nämlich gegen König Plauen V [Bericht] und bringt sich damit aus der Gefahrenzone.
Markneukirchen II besiegt dank der Sandner-Familie Lichtentanne [Bericht] und ist nun erster Verfolger der Spitzenreiter Zwickau und Adorf. Für den Aufstieg muss man aber auf einen Ausrutscher hoffen, da man gegen beide schon verloren hat.

2. Bezirksklasse

Markneukirchen III, Reichenbach II und Waldkirchen III verlieren und fechten weiter den Strauß um den letzten Platz aus. Wahrscheinlich muss hier das direkte Duell Markneukirchen – Reichenbach entscheiden.
An der Spitze gibt Waldkirchen gegen Schwarzenberg einen wichtigen Punkt ab, währden Treuen II knapp gegen Wilkau-Haßlau verliert. Treuen verabschiedet sich damit aus dem Aufstiegsrennen und Waldkirchen muss auf die Verfolger aufpassen, die beide ein Spiel weniger haben.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.