Gestartet: OVL 2010/11

Nachdem ein paar Leute noch tags zuvor ihre Teilnahme bekundet hatten und dann trotzdem zu Runde 1 und 2 nicht erschienen – ein kurzer Anruf hätte genügt, und es hätten nicht alle warten müssen (!) – kämpfen 20 Spieler um die OVL-Krone. Da die Meisterschaft wie immer offen ausgetragen wird, freuen wir uns über die Gäste von außerhalb des Oberen Vogtlands, die natürlich starke Ambitionen auf die vorderen Ränge haben. Wie z.B. Ulrich Rehm aus Treuen, der seit seiner Erstteilnahme praktisch jedes Jahr OVL-Meister wurde, bis Steffen Pötzsch aus Markneukirchen im vorigen Jahr ein kleines “Bubenstück” gelang und den Titel holte, nachdem sich Ulrich Rehm und Heinz Zöphel (Adorf) in einem Riesenkampf remis trennten – Ihr erinnert Euch…
Auch Ullrich Phenn aus Reichenbach ist kein Unbekannter bei uns und bereichert die Favoritenliste. Natürlich sind Steffen Pötzsch und Heinz Zöphel wieder mit von der Partie. Neu dazu kommt der derzeit stärkste Markneukirchner Spieler Claus-Peter Franke und möchte selbstverständlich ein Wörtchen mitreden.
Gastgeber des ersten Spieltages waren die Adorfer Schachkameraden um Heinz Zöphel. Vielen Dank an die fleißigen Helfer für die super Vorbereitung und an die Wirtin des Adorfer Schützenhauses, die sich immer auf die unterschiedlichsten Essenszeiten und Menüwünsche der Schachspieler einstellt.

im Adorfer Schützenhaus
im Adorfer Schützenhaus

In der ersten Runde kam es erst gar nicht zum vorsichtigen Abtasten. Es gab ganze 2 (in Worten: zwei) Remis. Allerdings war eins davon eine kleine Überraschung: Frank Dreier (Markneukirchen) trotzte Steffen Pötzsch einen halben Punkt ab – um dann in der 2. Runde gegen Gerhard Benkert (Bösenbrunn) mit einem Sieg noch nachzulegen! Alle Achtung, das war ein klasse Start!
Die zweite Runde ergab noch verbissenere Duelle. Jetzt gab es gar kein Remis mehr! Wieder gewannen die Favoriten, so dass die Tabelle gewissermaßen die eingangs beschriebene Ordnung widerspiegelt. Einzige Abweichung ist der fehlende halbe Punkt Steffens. Die nicht üblichen 6 Runden des Turniers sind in den Köpfen der Teilnehmer angekommen. Es kann für niemanden, der sich ganz nach vorne orientiert, ein Abwarte- oder Sicherheitsverhalten geben. 2 Remis in 20 gespielten Partien sind sehr aussagekräftig.

20 Teilnehmer sind nicht unerfreulich. Dass sich Klingenthal mittlerweile ganz aus der obervogtländischen Meisterschaft verabschiedet hat, stimmt nachdenklich. Vielleicht hat das Interesse nachgelassen, vielleicht liegt es aber auch am Informationsfluss.

Der nächste Spieltag findet am 09.Januar im Bürgerhaus in Bösenbrunn statt. Pünktliches Erscheinen sorgt für pünktlichen Schluss!

Abschließend die statistischen Meldungen:
alle Paarungen einschließlich Runde 3

Fortschrittstabelle

Rangliste nach 2 Runden

Euch allen wünsche ich eine besinnliche Advents- und Weihnachtzeit. Mögen sich all Eure Erwartungen erfüllen!

Frank Weller

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.