Markneukirchen stürmt Waldkirchen

44 Schachfreunde aus 9 Vereinen kreuzten heute beim 41. Waldkirchener Einladungsturnier die Klingen – ähm Schachfiguren, oder wie sagt man da? – im Gasthaus “Goldenes Herz”. Die Rekordteilnehmerzahl wurde knapp verfehlt, vermisste man doch die Schachfreunde aus Bösenbrunn, Adorf, Treuen und Lichtentanne. Nach der Begrüßung durch Vereinvorsitzenden Bernd Gündel und Ortschaftsrat Bernd Reiher ging es endlich an die Bretter.
Sieben Runden im Schweitzer System nach dem bewährten Waldkirchener Zeitmodus – 2x15min Schnellschach, die letzten 10min nach Blitz-Regeln – waren zu bewältigen. Nach der zweiten Runde erhielt der jeweils Führende des Turniers eine Flasche Prosecco oder der Zweite, wenn der Erste schon eine Flasche erhalten hatte. Nach vier Runden gab es die Mittagspause, die auch fleißig zur Unterhaltung genutzt wurde.
Schmerzlich vermisst wurde der bewährte Küchenwecker, die Count-Down-Funktion eines Handys ist bei weitem nicht so stimmungsvoll. Das Turnier wurde wie immer souverän von Rainer Mothes geleitet. Am Ende gab es einen Markneukirchener Doppelsieg. Claus-Peter Franke musste man, nach den guten Ergebnissen der Vorjahre, durchaus als Mitfavoriten auf den Turniersieg sehen – Burkhard Atze überraschte aber nach unglücklichem Beginn und einer Siegesserie auf dem zweiten Platz. Dritter wurde Bernd Hiemer, die weiteren Platzierungen können in den unten verlinkten Ergebnislisten nachgesehen werden.
Jeder Teilnehmer konnte sich über einen Preis freuen. Ein großer Dank gilt hier Roland Meinelt, seines Zeichens Schatzmeister der SG Waldkirchen, und Bernd Hiemer, der ca. 80% der Preise stiftete.
Morgen erscheint auf [SV-Markneukirchen.de] ein Artikel aus Markneukirchener Sicht, der dann auch mit einigen Bildern illustriert seind wird.
[Abschlusstabelle]
[Fortschrittstabelle]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.