BEM Geyer: Bericht Peter Luban

Nun ein kleiner Bericht vom SKK zur BEM. Von den 19 Einladungen konnten wir nur 10 in Ansruch nehmen.
Studium, Prüfungen, Abitur, Schule in Thüringen, Arbeit und krank verhinderten eine größere Teilnehmerzahl. Durch die fehlenden Mitfavoriten Peter Coburger, Sandra Meyer, Dorothea Roth, Julia Scherbaum, Hashem Schweiger und Huy Duc wäre unser Medaillienkonto sicher wesentlich größer gewesen. Aber so mußten wir gespannt sein, was unser Rumpfteam leisten kann und sie schafften doch noch beachtliches.
Stefan Meyer ( 2.Platz ) spielte immer auf Platz eins und so kam es auch, aber einen Buchholzpunkt weniger wie der PUNKTGLEICHE 1.Platz . Ebenso Anastasia Erofeev, sie verlor übermotiviert in der letzten Runde und wurde dadurch nur “dritte ” .
In unserer Paradedisziplin verlief eigentlich anfänglich alles super : Julian und Daniel spielten immer um einen Medaillienplatz und einer wurde es dann auch = 2. Platz von Julian . Toni Merkel-U 12 schaffte nicht den Sprung auf das Treppchen, aber qualifizierte sich klar zur SEM. Mehr war dieses Jahr nicht möglich. Wenn es eine Schattenseite gab, so war es die U 10 für uns, denn dort hatten wir keinen einziger Spieler am Start. Kompliziert auch die Betrachtungsweise der Teilnehmerfelder, denn dort tummeln sich Kaderspieler, Vorberechtigte ( männlich wie weiblich) und bringen das Feld durcheinander, gewinnen die Medaillien und somit erreichen die 4.- 6. Platzierten die Fahrkarten zur SEM.
So fahren vom SK König ( 5 Starter, ev. 6 ) Stefan Meyer , ev. Sandra Meyer, Toni Merkel, Julian Garreis, Anastasia Erofeev zur SEM und Daniel Hennig hat über die Trostrunde noch die Chance sich zu qualifizieren.
Also ein am Ende doch versöhnlicher Abschluß.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.