Frohe Weihnachten

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Morgen findet das traditionelle Weihnachtsblitzturnier des SV Markneukirchen statt, ein Stelldichein für alle Schachfreunde aus dem Vogtland und den umliegenden Regionen. 

Es ist schon bemerkenswert, wie sich die Ansichten zu Weihnachten und über das Lebens im Laufe der Jahre ändern. Als Kind wartet man sehnsüchtig auf Geburtstag und Weihnachten, dass man älter wird und dass man schöne Geschenke bekommt. Mit 18 Jahren freut man sich, sein Leben selbst in die Hand nehmen zu können. Schnell merkt man, dass die Ratschläge der Eltern und Großeltern hilfreich waren und sind. So bald man selbst Kinder bekommt, rast plötzlich die Zeit dahin und man stellt fest: Schon wieder ein Jahr um. Materielle Geschenke verlieren mit zunehmenden Lebensjahren an Bedeutung. Gerade unsere Generation begreift, welch großes Geschenk „Zeit“ ist: „Zeit“ schenken, um anderen zuzuhören, „Zeit“ schenken, um anderen zu helfen, sich Zeit zu nehmen, um Kräfte zu sammeln, sich Zeit zu nehmen, um Lebensfreude zu genießen.

Ich wünsche allen Schachfreunden im Vogtland und darüber hinaus ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.  1955 schrieb die vogtländische Mundart-Dichterin Ilse Jahreis ein wunderbares Gedicht über Weihnachten im Vogtland. Es wird auch Euch gefallen:

Weihnachten im Vuegtland

Weihnachten im Vuegtland,
Weihnachten derhamm,
dr Torm tutt sich drehe,
mer sitzen besamm,
de Aagn tun leichten,
de Herzen san frueh,
es klingt wie Weihnachten,
un´s riecht aahesue.
Mer feiern, drüm sei mer
Heit alle besamm,
Weihnachten im Vuegtland,
Weihnachten derhamm.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.